Die Dos & Dont’s im Bewerbungsverfahren

Die Dos & Dont’s im Bewerbungsverfahren

Hallo zusammen,

in meinem heutigen Blogbeitrag erzähle ich Euch ein bisschen mehr zum Thema „Bewerbungsverfahren und den Dos & Don´ts“. Vielleicht ist der ein oder andere hilfreiche Tipp für Euch dabei. 😊

Als Ausbilderin bei der AKE-Eisenbahntouristik habe ich bereits einige Vorstellungsgespräche geführt und kann Euch daher aus Erfahrung sagen, worauf wir als Unternehmen bei der Auswahl unserer Auszubildenden achten und Wert legen.

Den perfekten Job und das richtige Unternehmen finden

Zunächst müsst ihr Euch selbstverständlich einige Stellenausschreibungen anschauen und entscheiden, bei welchen Unternehmen Ihr Euch bewerben wollt. Solltet Ihr noch nicht wissen. in welche Richtung es gehen soll, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies herauszufinden.

Wie zu meinem Traumjob

Die Agentur für Arbeit bietet zum Beispiel Beratungsgespräche an, in denen Ihr über Eure Stärken und Interessen sprechen könnt und eine Auswahl an Berufen vorgeschlagen bekommt, die zu Euch passen. Dort erhaltet Ihr auch nähere Informationen zu den einzelnen Berufsbildern. Sprecht auch mit Euren Eltern oder Freunden über die Vorstellungen und Wünsche für die zukünftige Arbeitsstelle und recherchiert im Internet.

Ein Praktikum kann außerdem helfen, einen ersten Eindruck in die jeweiligen Tätigkeitsfelder und Aufgaben zu erlangen. Die meisten Schulen bieten z.B. auch Berufsorientierungstage an, bei denen unterschiedliche Unternehmen eingeladen werden, Ihre Arbeit vorzustellen.

Wo möchte ich Arbeiten

Wenn Ihr Euch entschieden habt, in welche Richtung es gehen soll und Ihr verschiedene Firmen im Blick habt, bei denen Ihr Euch bewerben möchtet, achtet unbedingt darauf die angegebenen Bewerbungsfristen einzuhalten.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, ob das Bewerbungsverfahren komplett online abgewickelt wird oder auch eine postalische Zusendung der Unterlagen möglich ist.

Tipps: Bewerbungsunterlagen

  • Ist ein Ansprechpartner angegeben? Diesen in der Bewerbung angeben.
  • Ist kein Ansprechpartner angegeben, dann kann die Anrede allgemein mit „Sehr geehrte Damen und Herren,…“ formuliert werden
  • Bewerbungen immer individuell an das angeschriebene Unternehmen bzw. die gewünschte Stelle anpassen und darauf achten, dass die Firmenanschrift vollständig und korrekt geschrieben ist
  • Auf Vollständigkeit prüfen (i.d.R. Lebenslauf, Anschreiben & das letzte Zeugnis)
  • Rechtschreibung und Grammatik prüfen / prüfen lassen
  • Bei der Zusendung per E-Mail oder über einen speziellen Bewerbungs-Link PDF-Dateien anhängen

Solltet Ihr keine Fragen mitbringen, kann es bei den Personalverantwortlichen und Ausbildern schnell den Eindruck erwecken, als hättet Ihr Euch nicht mit dem Unternehmen und der Ausbildung auseinandergesetzt.

Wenn Ihr nach der Zusendung der Bewerbungsunterlagen eine Absage erhalten habt, lasst Euch nicht unterkriegen! Gerne könnt Ihr beim Unternehmen nachhören, woran es genau gelegen hat, ob z.B. Unterlagen gefehlt haben etc. und bedankt Euch für die Zeit zur Durchsicht der Unterlagen. Dies bleibt oft positiv in Erinnerung.

Punkten beim Vorstellungsgespräch

Auch ich war vor meinen ersten Vorstellungsgesprächen extrem nervös und wollte keine Fehler machen. Das ist völlig normal! Lasst Euch dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Die Menschen, die Euch gegenübersitzen, wollen Euch kennenlernen. Die erste Hürde der Bewerbung habt Ihr also bereits geschafft und Ihr wurdet zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Seht dies bereits als den ersten positiven Erfolg.

Wie bereits in Schritt 2 erklärt, ist die richtige Vorbereitung das A & O.

Beim Gespräch selbst solltet Ihr auf folgende Dinge achten:

  • Kleidung: Achtet darauf, dass die Kleidung der Firma und dem Beruf entspricht, Ihr Euch aber auch darin wohlfühlt. Eine saubere, dunkle Jeans, eine Bluse/Hemd bzw. ordentliches T-Shirt sollte aber als Standard festgelegt werden.
  • Pünktlichkeit: lieber 10 Minuten zur früh und Ihr wartet noch etwas, als zu spät kommen! Solltet Ihr doch etwas zu spät sein, meldet Euch kurz telefonisch und gebt Bescheid, dass Ihr auf dem Weg seid.
  • Im Gespräch wird Euch oft etwas zu trinken angeboten, nehmt dies gerne an. Ein Glas Wasser kann Euch bereits helfen, die Nervosität etwas zu lindern und Ihr könnt mal kurz durchatmen.
  • Scheut Euch nicht, Fragen zu stellen oder nachzuhören, wenn Ihr etwas nicht versteht. Das zeigt, dass Ihr Interesse habt!
  • Hört am Ende des Gesprächs gerne nach, wie der weitere Prozess abläuft und wann Ihr mit einer Rückmeldung rechnen dürft.
  • Zum Schluss könnt Ihr Euch für die Einladung und die genommene Zeit bedanken.

So überzeugen Sie beim Praktikum

Bekommt Ihr die Möglichkeit zu einem Praktikum, nehmt diese gerne wahr. Ihr habt die Chance, das Unternehmen sowie weitere Mitarbeiter kennenzulernen. Auch das Unternehmen hat die Gelegenheit, Euch besser kennenzulernen und Ihr könnt beweisen, dass Ihr die richtige Wahl für die ausgeschriebene Stelle seid.

  • Bewerbungsfrist bereits abgelaufen
  • Unvollständige Unterlagen bzw. Versendungsform nicht beachtet
  • Zu- bzw. Absage zu einem Termin vergessen
  • Unpünktlichkeit und keine Vorbereitung auf die nächsten Schritte
  • Desinteresse / Keine Kenntnisse über das Unternehmen
  • Fehlende Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
  • Vollständige Bewerbungsunterlagen bereitstellen
  • Vorbereitung auf das jeweilige Unternehmen – Übersicht der Besonderheiten
  • Fragen zur Ausbildung / zum Unternehmen notieren
  • Vorbereitung Vorstellungsgespräch (Pünktlichkeit, entsprechende Kleidung etc.)

Ich hoffe, ich konnte Euch den ein oder anderen Tipp geben und Euch somit ein wenig die Angst vor dem nächsten Bewerbungsverfahren nehmen. Auch für uns, die auf der „anderen Seite“ sitzen, ist es immer wieder spannend neue Bewerbungen zu erhalten und potenzielle Auszubildende kennenzulernen.

Für Euer persönliches Bewerbungsverfahren drücke ich Euch die Daumen und hoffe, dass Ihr Euren Wunschausbildungsplatz erhaltet. Seid auch bei einer Absage nicht enttäuscht und versucht es einfach weiter!

Amelie-Wentscher

Annemarie Neumann

Im Jahr 2020 beendete Annemarie Neumann erfolgreich ihre Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der AKE-Eisenbahntouristik und ist seitdem die Teamleitung des Buchungsoffice. Nicht nur im Büro, sondern auch im Sonderzug und an den Reisezielen hat sie alles fest im Griff.

10 Gründe, um mit dem AKE-RHEINGOLD zu verreisen

10 Gründe, um mit dem AKE-RHEINGOLD zu verreisen

Raus aus dem Alltagsstress und einfach mal die Seele baumeln lassen – wie wäre es mit entspannten Urlaubstagen an den schönsten Destinationen Deutschlands und im angrenzenden Europa?

 

Reist mit unserem privaten 1. Klasse Sonderzug AKE-RHEINGOLD entspannt und umsteigefrei in den Urlaub und genießt die schönste Zeit des Jahres von Anfang an.

Warum Ihr Euch für einen Urlaub mit uns entscheiden solltet? Ganz einfach:

1. Verreisen wie zur „guten alten Zeit“:

Komfortabler als jeder ICE und nur unwesentlich langsamer fährt unsere „rollende Legende“ zu den schönsten Destinationen Deutschlands und in das benachbarte Europa. Dabei stammt der Großteil unserer Wagen aus dem legendären TransEuropExpress (TEE) RHEINGOLD, dem Luxuszug der 1960er Jahre, der zur Wirtschaftswunderära Politiker wie Kiesinger & Brandt zu Staatsbesuchen und Unternehmer zu Geschäftsterminen brachte.

2. Privater Sonderzug:

Unser Sonderzug fährt exklusiv für unsere Reisegäste und verkehrt nach einem eigenen Fahrplan.

3. Feste Sitzplatzreservierung:

Ihr erhaltet einen ausschließlich für Euch fest reservierten Sitzplatz, der sowohl für die Hin- als auch für die Rückfahrt gilt.

4. Komfortabel in jeder Hinsicht:

Komfort wird bei uns großgeschrieben! Unsere exklusiven Sitzwagen sind gleichermaßen gemütlich wie stilvoll ausgestattet und die großen Panoramafenster ermöglichen eine einzigartige Sicht auf die vorbeiziehende Landschaft. Ob im großräumigen 6-Personen Abteil oder lieber im Großraumwagen – mit uns reist man erstklassig.

5. Klimafreundliches Reisen:

Mit einem guten Gewissen in den Urlaub starten und den ökologischen Fußabdruck der Umwelt zuliebe verringern! Unser Sonderzug fährt mit bis zu 100% Ökostrom und bringt Euch somit nachhaltig in den Urlaub.

6. Tradition seit über 30 Jahren:

Seit 1988 sind wir Experten im Bereich Sonderzugreisen und kreieren einzigartige Reiseerlebnisse.

7. Persönliche AKE-Reiseleitung:

Unser AKE-Team, das Euch telefonisch oder in unserem Kölner Reisebüro berät und Eure Buchung aufnimmt, lernt Ihr bei der Reise im Zug persönlich kennen. Wir bedienen in unseren Speisewagen und helfen Euch mit dem Gepäck. Am Zielbahnhof angekommen, verwandeln wir uns vom Servicemitarbeiter zum Reisebegleiter. Wir übernachten in Eurem Hotel, treffen uns morgens beim Frühstück und begleiten tagsüber alle Ausflüge. Vor allem aber sind wir von Beginn an für Euch da und haben ein offenes Ohr für Fragen, Anregungen oder Wünsche und geben unser Bestes, um die Reisen zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

8. Gaumenschmaus an Bord:

In unseren rollenden Bordrestaurants verwöhnt unser Küchenteam Euch mit frischen und saisonalen Speisen, die von unserem freundlichen Service-Team serviert werden. Währenddessen kann der Blick auf die vorbeiziehende Landschaft genossen werden.

9. Neue Kontakte knüpfen und kommunikativ reisen:

Bei uns habt Ihr die Möglichkeit, Euch gemeinsam mit anderen Gästen über das Erlebte auszutauschen und Gleichgesinnte während der Reise kennenzulernen. Und wer weiß – vielleicht ergibt sich daraus die ein oder andere Reisefreundschaft.

10. Wir haben das richtige Reisepaket geschnürt:

All unsere Fahrten werden in unserer „Reiseschmiede“ in Gerolstein mit einer großen Portion Liebe und Leidenschaft kreiert und organisiert. Dabei legen wir viel Wert auf erstklassige Hotels, ein spannendes Ausflugsprogramm und reibungslose Abläufe, denn wir haben es uns zum Ziel gemacht, Euch „Urlaub von Anfang an“ zu bieten.

Und wenn diese Gründe Euch noch nicht überzeugt haben, dann verschafft Euch doch am besten selbst einen Eindruck von unserem 1. Klasse Sonderzug – dem AKE-RHEINGOLD – auf einer unserer vielzähligen Reisen.

Amelie-Wentscher

Sarah Stojanovski

Sarah Stojanovski begann 2019 die Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der AKE-Eisenbahntouristik und hat diese im Jahr 2022 erfolgreich abgeschlossen. Sie unterstützt uns auch weiterhin tatkräftig in der Abteilung „Beratung und Verkauf“. Nicht nur im Büro, sondern auch während den Sonderzugreisen, sorgt sie mit ihrer humorvollen Art dafür, dass es nie langweilig wird. In ihrer Freizeit verbringt Sarah gerne entspannte Stunden mit einem guten Buch in der Hand.

Jule is back on Track bei der AKE

Jule is back on Track bei der AKE

Nun ist es schon über ein Jahr her, dass ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit erfolgreich bei der AKE-Eisenbahntouristik abgeschlossen habe. Im Anschluss an meine Ausbildung habe ich gemerkt, dass es mich nicht nur für die Sonderzugreisen aus der Eifel hinauszieht, sondern dass ich den Wunsch habe, aus der ländlichen Region heraus in die Stadt zu ziehen. Deshalb entschied ich mich schweren Herzens dazu, das AKE-Büro in Gerolstein nach meiner Ausbildung zu verlassen und ein Studium in Aachen zu beginnen. Doch ich war sehr erfreut darüber, dass ich als Nebenjob auch weiterhin die Reisen mit dem AKE-RHEINGOLD begleiten konnte. Weiterhin hatte ich also die Möglichkeit, meine Lieblingsziele Pörtschach am Wörthersee und Stresa am Lago Maggiore zu bereisen und natürlich auch neue Destinationen zu entdecken. Außerdem habe ich durch das gemeinsame Reisen und die geselligen Weihnachtsfeiern auch den Kontakt zum Team der AKE nicht verloren.

Jule und Michaela

Jule und Michaela im September 2022

Jule, Michaela und Dario

Team Köln: Jule, Michaela und Dario

Ziemlich schnell bemerkte ich, dass mir nicht nur das tolle AKE-Team fehlte, sondern auch die praktische Arbeit im Tourismus und natürlich das hauptberufliche Reisen. Als ich dann erfuhr, dass die AKE-Eisenbahntouristik ein Reisebüro in Köln eröffnen wird, war meine Neugierde geweckt und meine Begeisterung groß. Dass die Gäste im neuen Reisebüro nicht nur telefonisch buchen können, sondern auch persönlich vorbeischauen und beraten werden, hat mich sehr angesprochen.

Nachdem ich dann in meinen Semesterferien im September 2022 die Reise nach Pörtschach am Wörthersee begleitete, stand für mich und zu meinem Erfreuen auch für die AKE-Eisenbahntouristik fest: Ich komme wieder zurück! Denn durch das Arbeiten im AKE-Reisebüro in Köln kann ich das städtische Wohnen mit dem abwechslungsreichen Job der persönlichen Kundenberatung und dem hauptberuflichen Reisen verbinden. Als ich dann am 17. Oktober 2022 meinen ersten Arbeitstag im AKE-Büro in Gerolstein hatte, liefen die Vorbereitungen für die Eröffnung des neuen Reisebüros am 28. Oktober 2022 schon auf Hochtouren und ich war direkt mitten im Geschehen. Sehr gefreut habe ich mich, dass ich wieder herzlich in das AKE-Team aufgenommen wurde und ich mich erneut gut einleben konnte.

Jetzt freue ich mich darauf, Euch persönlich im Reisebüro in Köln zu beraten und natürlich regelmäßig Sonderzugreisen zu begleiten und wieder ein fester Teil der AKE-Eisenbahntouristik zu sein.

Jule Schmitz

Der Beginn einer neuen Reise

Der Beginn einer neuen Reise

Am 01. August diesen Jahres habe ich meine Ausbildung bei der AKE-Eisenbahntouristik begonnen. Nicht zuletzt wegen des netten Teams und der Aussicht auf einzigartige Erfahrungen, fiel meine Wahl auf die Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der AKE.

Die ersten Tage waren, wie man sie erwarten würde. Gefüllt mit neuen Eindrücken und Basic-Wissen für den Arbeitsalltag. Die ersten Dinge, die mir gezeigt wurden, waren das Buchen der Reisen, sowie das Verschicken der dazugehörigen Unterlagen.

Das Buchen der Reisen hat mich zu Beginn noch sehr überfordert. Sehr viele Angaben und Informationen, auf die man achten muss. Da geht das ein oder andere gerne mal unter. Allerdings macht Übung ja bekanntlich den Meister und mit etwas Geduld und Ruhe funktioniert fast alles. Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen, jede Buchung wurde überprüft, sodass alle Unterlagen den Weg zu Euch nach Hause finden werden. Schließlich sollt Ihr die Reise unbeschwert antreten können. Und wenn wir schon beim Thema Reisen sind, so werde auch ich bald meine erste Reise als offizielles Mitglied der AKE-Eisenbahntouristik begleiten.

Neue Teammitglieder bei der AKE

Neue AKE-Teammitglieder: Alissa, Pia und Amelie

Eindrücke der ersten Tagesfahrt nach Papenburg

Eindrücke der ersten Tagesfahrt nach Papenburg

Als Praktikantin konnte ich bereits erste Erfahrungen auf den Tagesfahrten nach Papenburg und Brohl/Andernach sammeln. Während der Fahrt gibt es viele Dinge, die erledigt werden müssen. Sei es das Bedienen im Zug oder die Begleitung der Ausflüge, als Reiseleitung der AKE hat man auch vor Ort immer etwas zu tun.

Die erste offizielle Fahrt für mich wird die Fahrt an den Lago Maggiore sein. Einige Kollegen waren bereits vor Ort und konnten mir einen kleinen Einblick in den Ablauf der Reise und die Besonderheiten des Reiseziels geben, sodass ich nicht ganz unvorbereitet sein werde. Solltet Ihr diese Reise gebucht haben, werden wir dort sicherlich einige schöne und erholsame Tage verbringen.

Aber das war’s jetzt auch von mir.

Alissa Borchardt

Alissa Borchardt hat zum 01. August 2022 eine Ausbildung als Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei uns begonnen und unterstützt seitdem das Buchungsoffice. Wenn sie nicht gerade im Büro oder auf Tour mit unserem 1. Klasse-Sonderzug AKE-RHEINGOLD ist, verbringt sie ihre Freizeit am liebsten mit Lesen. Von Krimis bis hin zu Fantasy-Büchern – in ihrem Bücherregal findet man so gut wie alles wieder. Inspiriert von einigen ihrer liebsten Protagonisten hat sie zudem das Bogenschießen für sich entdeckt.

Meine ganz persönliche Reise

Meine ganz persönliche Reise

Vor mittlerweile drei Jahren habe ich meine ganz persönliche Reise bei der AKE-Eisenbahntouristik gestartet, denn ich habe mich für eine Ausbildung als Kauffrau für Tourismus und Freizeit entschieden.

Gelockt von vielfältigen Aufgabenbereichen und einem tollen Team, hat mich letztendlich die große Auswahl an Reisen, welche man auch in der Ausbildung schon begleiten darf, in dieser Entscheidung bestärkt – Und bis heute wurde ich nie enttäuscht! 

Während meiner Zeit bei der AKE habe ich vier verschiedene Aufgabenbereiche durchlaufen, dabei war meine Hauptaufgabe stets die telefonische Kundenberatung und Bearbeitung von Reisebuchungen. Wenn Ihr also schon einmal bei uns angerufen habt, kann es gut sein, dass wir bereits miteinander gesprochen haben, denn das Office – wie wir es nennen – ist die erste Anlaufstelle für eingehende Anrufe und alle Anliegen unserer Kunden. 

Um ein besseres Verständnis für unsere Reisen zu bekommen und die verschiedenen Ziele hautnah kennenzulernen, war ich während meiner Ausbildung auch viele Male als Reiseleitung unterwegs. Dabei habe ich in unserem Sonderzug die Gäste bedient und am Reiseziel immer ein offenes Ohr für Fragen und Anregungen gehabt. So konnte ich viele Eindrücke für mein Leben gewinnen und ganz nebenbei auch noch die wunderschönen Urlaubsorte und die hochwertigen Hotels genießen. Nicht viele können von sich behaupten, dass sie hauptberuflich Deutschland und das benachbarte Europa erkunden. 😊

Außerdem habe ich in die Bereiche Marketing, Einkauf und Buchhaltung reinschnuppern dürfen, wobei mir gerade die Zeit im Marketing und im Einkauf erst richtig bewusst gemacht hat, wie viel Arbeit im Hintergrund vor einer unserer Reisen passieren muss, damit vor Ort alles glatt läuft. 

Als Reiseleiterinnen vor Ort

Als Reiseleiterinnen vor Ort

Service im AKE-RHEINGOLD

Service im AKE-RHEINGOLD

Nun bin ich mittlerweile seit einigen Wochen mit meiner Ausbildung fertig und wollte gerne noch einmal etwas Neues ausprobieren und dabei hat mich die AKE gerne unterstützt. Denn auch nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung bleibe ich dem Unternehmen treu und unterstütze ab sofort tatkräftig die Kolleginnen aus der Buchhaltung. Aber auch unsere Reisen werde ich weiterhin fleißig begleiten, darauf habe ich bestanden. 😉

Während meiner Zeit bei der AKE habe ich nicht nur bleibende Eindrücke gewonnen, sondern auch ganz viel fürs Leben gelernt und dabei großartige Kollegen kennengelernt, die einem auch an jedem noch so anstrengenden Arbeitstag ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten.

Falls Ihr also noch jemanden kennt, der auch Teil des AKE-Teams werden möchte, kann ich nur empfehlen, einmal auf unserer Karriereseite vorbeizuschauen und unsere Stellenausschreibungen zu durchstöbern!

Vielleicht sehen wir uns bald mal auf einer unserer Reisen. In diesem Sinn, bis bald!

Jörg Petry und sein Team

Jörg Petry gratuliert den Mädels zu den tollen Prüfungsergebnissen

Amelie-Wentscher

Pia Schlemmer

Im Jahr 2022 beendete Pia Schlemmer erfolgreich ihre Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der AKE-Eisenbahntouristik. Seitdem unterstützt sie das Team weiterhin in den Bereichen Buchhaltung sowie Beratung und Verkauf. Sie nimmt gerne an unseren Sonderzugreisen teil und bereichert das Unternehmen mit ihrem lebensfrohen Auftreten. In ihrer Freizeit kocht sie leidenschaftlich gerne und probiert sich in der Küche aus.

Die AKE-Familie

Die AKE-Familie

AKE steht nicht nur für spannende Sonderzugreisen, sondern auch für eine einzigartige, große Familie.

Schon seit Beginn meiner Ausbildung durfte ich einen außergewöhnlichen Teamzusammenhalt erfahren. Egal ob wir gemeinsam im Büro über neue Projekte und Ideen diskutieren oder zusammen eine Fahrt begleiten, gemeinsam als Team kommen wir immer zu guten Ergebnissen.

Besonders ist auch, dass wir in unserem Firmensitz in Gerolstein die gesamte Planung von A-Z übernehmen und abwickeln.

Im Einkauf werden neue Reisziele entdeckt und fleißig recherchiert, welche Aktivitäten vor Ort möglich sind. Nach und nach kommt dann ein spannendes Ausflugsprogramm zusammen. Wir beraten uns mit ortsansässigen Agenturen oder Guides und stimmen alles bis ins kleinste Detail ab. Wir wollen schließlich, dass vor Ort alles funktioniert. Dabei sind die Hotels natürlich auch nicht zu vergessen. Für unsere Gäste geben wir uns die größte Mühe, die schönsten und komfortabelsten Hotels vor Ort zu entdecken. Die Grafik sorgt schließlich für die gestalterische Umsetzung und kreiert Prospektmaterial, welches so richtig Lust auf Urlaub macht. Unsere Marketingabteilung kümmert sich dann um die richtige Vermarktung der Reisen. Die Buchhaltung behält nicht nur den Überblick über die gesamten Finanzen, sondern auch über die Teameinteilungen für die jeweiligen Fahrten.

Kundenanliegen und deren Abwicklung übernehmen wir in unserem Buchungsoffice. Dabei versuchen wir die individuellen Wünsche und Besonderheiten jedes einzelnen Gastes zu erfüllen und umzusetzen.

Die Gäste, die telefonisch oder per E-Mail-Kontakt mit uns aufnehmen, können uns dann ggf. auch auf ihrer gebuchten Sonderzugreise persönlich kennenlernen. Alle Mitarbeiter, egal ob Auszubildender oder fester Mitarbeiter, regelmäßig begleiten wir auch selbst die Reisen an die schönsten Destinationen in Deutschland, aber auch in das benachbarte Europa.

Egal welcher Tätigkeit wir gerade auch nachgehen, wir tauschen uns aus, stimmen uns ab, diskutieren und lachen miteinander, teilen Erfahrungen und erleben immer wieder etwas Neues. Es macht Spaß in diesem Team mit dabei zu sein!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner