13. September 2022

Herrliche Spätsommertage am Wörthersee

Pörtschach am Wörthersee bei Sonnenuntergang

Wo kann man die letzten warmen Sommertage besser genießen als am schönen Wörthersee? Nicht umsonst zählt er zu den schönsten und beliebtesten Zielen Österreichs. Das kristallblaue und klare Wasser, in dem sich die Sonnenstrahlen widerspiegeln, haben mich sofort fasziniert.

Nach der Anreise mit unserem 1. Klasse-Sonderzug hatten wir zunächst Zeit zur freien Verfügung und konnten uns somit einen ersten Eindruck von dem Hotel und der Umgebung verschaffen.

Am nächsten Morgen wurden wir von herrlichem Sonnenschein geweckt und begannen den Tag mit einem gemütlichen Frühstück. Im Anschluss startete, entlang der Seepromenade, unser geführter Rundgang durch das beschauliche Pörtschach, wo wir allerlei Wissenswertes über den See und die Region erfuhren. Abgerundet wurde der Tag durch eine Schiffsfahrt über den Wörthersee mit dem letzten Schrauben-Dampfschiff Österreichs – der „Thalia“. Wir besuchten das romantische Maria Wörth mit der Rosenkranz- und Marienkirche und lauschten dem Gesang der Sopranistin Margot Loibnegger.

Am nächsten Tag folgte eine Entdeckungstour durch die Nockberge, die wir über die berühmte und kurvenreich „Nockalmstraße“ durchquerten. Wir kehrten in der „Zechneralm“ ein, wo uns eine für die Region typische Brettl-Jause erwartete. Gut gestärkt ging die Fahrt weiter bis zur Eisentalhöhe, dem höchsten Punkt der Nockalm-Höhenstraße. Vom Aussichtspunkt aus eröffnete sich uns eine wunderbare Sicht auf die Berge und das Tal. Vorbei am Millstätter und Afritzer See machten wir zuletzt Station am Ossiacher See und dem sich dort befindenden Benediktinerstift mit seiner ehemaligen Klosterkirche.

Rosenkranz- und Marienkirche in Maria Wörth
Maria Wörth
Die „Zechneralm“ in den Nockbergen
Zechneralm in den Nockbergen

Am Mittwochabend sang beim „Heimatabend“ im CongressCenter erneut Margot Loibnegger sowie die Singgemeinschaft Pörtschach für uns, die mit einem breiten Portfolio aus traditionellen Kärntnerliedern und bekannten Stücken aus Operetten und Musicals aufwarteten.

Und was wäre ein Urlaub am Wörthersee ohne einen Besuch in Velden? Mit Bussen ging es am Donnerstag in den berühmten Luftkurort, der durch die Fernsehserie „Ein Schloss am Wörthersee“ bekannt wurde. Vor Ort konnten wir Velden auf eigene Faust erkunden und anschließend individuell über den Wörthersee zurück nach Pörtschach schippern. 

Auch die Besichtigung Österreichs südlichster Landeshauptstadt gehörte zu unserem Programm vor Ort. Bekannt als das „Renaissance-Juwel am Wörthersee“, erfuhren wir im Rahmen einer Führung allerlei Wissenswertes über Klagenfurt und seine Geschichte.

Mein Highlight dieser Woche war allerdings der Ausflug zum Pyramidenkogel in Keutschach – dem größten Holzaussichtsturm der Welt (100 m Höhe). Hat man die 441 Stufen erst einmal zurückgelegt oder ist mit dem Lift oben angekommen, hat man einen wunderbaren 360-Grad-Ausblick über Kärnten mit seiner traumhaften Berg- und Seenlandlandschaft.

Blick auf den Wörthersee
Seeblick
Unsere drei Reiseleiterinnen genießen das letzten warmen Sommertage am Wörthersee
Das gut gelaunte AKE-Team

Den letzten Tag vor Ort kosteten wir nochmals gänzlich aus und ließen uns im hoteleigenen Spa-Bereich des Werzer’s Resort verwöhnen und spazierten ein letztes Mal entlang der Uferpromenade zum stimmungsvollen Promenadenkonzert am Musikpavillon in Pörtschach.

Mein Fazit nach dieser ereignisreichen Woche bei schönstem Wetter: Das war definitiv nicht meine letzte Reise an den Wörthersee!

Die blumengesäumte Promenade in Pörtschach
Blumengesäumte Promenade in Pörtschach am Wörthersee

Sarah Stojanovski begann 2019 die Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der AKE-Eisenbahntouristik und hat diese im Jahr 2022 erfolgreich abgeschlossen. Sie unterstützt uns auch weiterhin tatkräftig in der Abteilung "Beratung und Verkauf". Nicht nur im Büro, sondern auch während den Sonderzugreisen, sorgt sie mit ihrer humorvollen Art dafür, dass es nie langweilig wird. In ihrer Freizeit verbringt Sarah gerne entspannte Stunden mit einem guten Buch in der Hand.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lest außerdem …

Meine Reise nach Waren

Meine Reise nach Waren

Im Jahr 2022 feiert Waren an der Müritz seinen 10-jährigen Heilbad-Status. Mit großer Freude durfte ich als...

Der Beginn einer neuen Reise

Der Beginn einer neuen Reise

Am 01. August diesen Jahres habe ich meine Ausbildung bei der AKE-Eisenbahntouristik begonnen. Nicht zuletzt wegen des...

Cookie Consent mit Real Cookie Banner